Aktuelles

*Texte in schwarzer Schrift sind von der Schulleiterin, 

*Texte in blau wurden von Kindern, Kolleginnen oder Eltern geschrieben.

Start in das Schuljahr 2017/18

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 31. August zur 1. Stunde um 8.00 Uhr. Vielleicht starten wir mit einer Morgenmusik.

Wann und wo, wann und wo, sehen wir uns wieder und sind froh?

 

Am 5. September begrüßen wir nach einem Gottesdienst im Anna-Susanna-Stieg die 1. Klässler um 10 Uhr zur Einschulungsfeier in der Aula am Rönnkamp.

 

Am 6. September findet die Einschulungsfeier der Vorschulkinder um 10 Uhr in der Aula der Schule Rönnkamp statt.

Ferien

Alle Kinder und Kolleginnen der Schule Rönnkamp wünschen .......

 

 

 

 

 

 

Ferienprogramm

Für alle Kinder, die in den Sommerferien auch mal in der Schule sind, gibt es eine entspannte Stimmung mit vielen interessanten Ausflügen und Aktivitäten.

 

Besonders beliebt ist das gemeinsame Frühstück am Morgen. Und dann, einfach mal das zu tun, wozu man gerade Lust hat. Welch ein schönes Feriengefühl!

Letzter Schultag

Am Mittwoch, den 19. Juli 2017 ist der letzte Schultag. Die Klassen räumen auf, Frühstücken ein letztes Mal vor den Ferien gemeinsam, besprechen die Zeugnisse und bereiten sich auf die Sommerferien vor.

 

Um 13.00 Uhr können die Kinder nach Hause gehen. Selbstverständlich findet aber auch am 19. Juli das GBS-Angebot statt. Bitte sagen Sie rechtzeitig Bescheid, falls ihr Kind nicht am Mittagessen teilnimmt.

Am Anfang konnten die Kinder gar nichts sehen. Aber jetzt wachsen Kartoffeln, Kolrabi, Salat und Erdbeeren. Hoffentlich können wir nach den Sommerferien noch etwas ernten.

Sommersingen und GBS-Sommerfest

Der Wetterbericht sagt strahlende Sonne voraus. Trotzdem ist der Himmel grau :-(

Aber dann fangen die Kinder vom Rönnkamp zu singen an und vertreiben damit alle trüben Gedanken vom Abschied. Vom traditionellen Liedgut "Der alte Harung" über sportliche Lieder bishin zu "It´s raining men" gab es ein sehr buntes Bühnenprogramm. Ein letztes Mal singen die Kinder der 4. Klassen den Rönnkamp-Song mit, bevor sie unsere Schule verlassen. Die eine Klasse tanzt zu "I´ve got Sunshine in my Pocked" und die anderen sind einfach nur "Happy". Das Publikum war begeistert!

 

Ab Mittag strahlte dann die Sonne warm auf den Schulhof. Zunächst gab es auch von GBS-Kursen ein Aufführung mit Gesang, Tanz und Trommeln. Dann war "Action" auf dem Hof angesagt. Viele Eltern nutzten die Gelegenheit zu entspannten Gesprächen. Einen herzlichen an alle GBS-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, alle helfenden Eltern und nicht zuletzt unsere GBS-Kooperationspartner.

Es wächst!

Zuerst war gar nichts zu sehen. Aber jetzt wachsen Kartoffel, Kolrabi und Erdbeeren und werden größer und größer. Hoffentlich gibt es nach den Ferien noch etwas zu ernten

Viele Abschiede

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Alle Projekte werden abgeschlossen, Theaterstücke und Lieder geprobt und viele Abschiede werden vorbereitet. Heute verabschiedeten sich die Kinder und die Eltern von unserer Vorschulpädagogin, die uns leider zum Sommer verlässt. Alle Kinder sagten "Danke schön", indem sie freudig und mit viel Eifer das Theaterstück "Streit zwischen Wind und Sonne" auf die Bühne brachten, sangen und tanzten. Die Klasse 4a landete auf einem fernen Planeten.

Spiel- und Sportfest

Am 21. Juni war das Spiel- und Sportfest am Rönnkamp. Für die Vorschule und die Klassen des 1. und 2. Jahrgangs gab es viele lustige Bewegungsspiele auf dem Schulhof. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.

Die Großen waren auf dem Sportplatz, um für die Sportabzeichen zu laufen und zu werfen. Das Weitspringen musste zunächst ausfallen, weil die Weitsprunggruben unter Wasser standen.

Hochbeet 2. Aktionstag

Ein zweiten Samstag mit einem Arbeitseinsatz in der Schule. Ein Papa aus der Vorschule kam mit einem großen Kipper und hat uns Erde für die Hochbeete gebracht. Erstaunlich, dass so ein großer Kipper auf unseren kleinen Parkplatz passt! Das haben sich einige Kinder und Erwachsene ganz genau angeschaut.

Und dann hieß es schaufeln, schaufeln und noch einmal schaufeln.

Immer wieder wurden die Schubkarren in den Obstgarten gefahren und dort wieder leer geschaufelt. Vielen Dank für den tollen Einsatz im Nieselregen!

Hochbeete für den Schulgarten

Am 10. Juni begannen die ersten Helfer pünktlich um 10 Uhr die Bretter für die Hochbbete auszuladen. Nach kurzer Absprache über die besten Standorte wurde gebaut, geschraubt, gemalt und getackert.

Aber nicht nur die Arbeit an den Hochbeeten ist wichtig, auch um das leibliche Wohl wurde sich liebevoll gekümmert.

Wurde jemand vermisst, dann lohnte es sich auf jeden Fall einmal in die Hochbeete zu schauen:

Jetzt fehlt nur noch die Erde, dann können wir mit dem Säen und Pflanzen loslegen.

Im letzten Jahr haben wir viele neue Geräte auf dem Schulhof bekommen. In diesem Jahr wollen wir Hochbbete in den Schulgarten zu den Obstbäumen bauen.

 

Zuerst haben drei Kinder aus der 3a den Garten vermessen und eine Skizze gezeichnet. Danach haben sie ausgerechnet, wie groß die Gartenfläche ist. Gemeinsam haben wir besprochen, wo es genug Sonne gibt, wie viele Hochbeete gebaut werden sollen und wie groß die Beete sein können.

Hier ist die Skizze vom Obstgarten mit den geplanten Hochbeeten:

Gartenplan.pdf (88.95 KB)

Jetzt müssen wir noch ausrechen, wie viel Material und Erde wir brauchen. Erst dann wissen wir, wie teuer die Beete werden. Wenn der Vorschlag fertig ist, stellt die Arbeitsgruppe ihre Idee allen Kindern der Schule vor. Die Eltern vom Elternrat prüfen den Vorschlag der Kinder, kaufen ein und bringen die Sachen zur Schule.

 

Woher haben wir so viel Geld? Das Geld haben alle Kinder der Schule bei einem Spendenlauf im Oktober 2015 gesammelt.

Lesemarathon

Text der Klasse 3b folgt bald.

Mini-WM im St. Pauli Stadion

Verkehrsicherheit mit dem Fahrrad

Ist mein Fahrrad sicher? Funktioniert das Licht und die Bremse? Bin ich auf meinem Rad gut zu sehen? Alle Kinder der 4. Klassen haben sich intensiv theoretisch und praktisch mit der Polizei auf ihre Fahrradprüfung vorbereitet.

Projektwoche "Kinder einer Welt"

Vom 15. bis 18. Mai 2017 fand die Projektwoche "Kinder einer Welt" statt. Die Klassen arbeiteten zu verschiedenen Aspekten. So beschäftigen sich die jüngeren Kinder mit den Kontinenten und den Menschen und den Tieren, die dort leben.

In den JÜL-Klassen wurde das Thema Kinder der Welt anhand von Patenschaften erarbeitet. Die JÜL-Paten arbeiteten gemeinsam zu einem Patenkind irgendwo auf der Welt. Hier war es die Aufgabe das eigene Leben mit dem Leben der Patenkinder zu vergleichen.

Die andere 3. Klasse hat sich in der Projektwoche mit dem christlichen und dem moslemischen Glauben beschäftigt. Nach einem Ausflug in dem Michel gab es viel Vorbereitung im Klassenraum. Der Abschluss der Woche war ein sehr schön gestalteter Klassenraum mit dem Vorstellen des Gelernten für die Patenklasse. Alle Kinder waren interessiert und aufmerksam, als ihnen vorgestellt wurde, was gläubige Menschen in einer Kirche oder in einer Moschee tun, um zu beten. Zu einem späteren Zeitpunkt gibt es auch noch einen Ausflug in eine Moschee.

Die Viertklässler arbeiten zu Kinderrechten im Zusammenhang mit den Produktionsbedingungen unserer Kleidung. Gemeinsam überlegen die Kinder, wie Sachen weiter benutzt werden können und probieren mit tatkräftiger Unterstützung einiger Mütter kreative Ideen im "Up-Cycling" aus. Jetzt denken die Kinder sicher darüber nach, ob man seine Kleidung billig kauft und einfach wegwirft, wenn sie nicht mehr gefällt.

Hagenbeck hinter den Kulissen

Am 09.05.17 war die Klasse 2b im Tierpark Hagenbeck. Einige Kinder haben über ihre Eindrücke geschrieben:

Wir haben Rotarschpaviane gefüttert und wir waren bei der Giraffe. Sie hat eine lilane Zunge und die Zunge war auch rau. Es war toll!                                   Paulina

 

Wir haben viele Tiere gesehen. Die Giraffen waren die größten Tiere. Sie haben einen langen Hals. Und eine lange Zunge. Die Paviane sehen lustig aus. Ein Pavian sah so aus wie ein Löwe.                                Olt

 

Bei Hagenbeck war es toll! Wir haben Eis gegessen. Dann sind wir zu der Giraffe gegangen und haben sie gefüttert. Wir haben die Pinguine gefüttert.                        Marisa

Hier stehen bald wieder die Kindertexte, die leider gerade verschwunden sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 von 4250 - Kinder vom Rönnkamp beim Weltrekord dabei

Am Dienstag, den 9.5.2017 starteten wir mit unserer Mannschaft zum Hamburger Schachturnier "RECHTES ALSTERUFER GEGEN LINKES ALSTERUFER". 

Mit dabei waren Ben, Leandro, Fynn, Leon, Liv, Michael, Vincent und Emil aus den 4. Klassen.

 

Wir fuhren mit der Bahn bis Hamburg Stellingen. Von dort aus ging es mit einem Shuttlebus weiter zur Barclaycard - Arena.

 

An über 2000 Schachbrettern wurde nun gespielt! Der Platz in der Arena reichte kaum aus, sodass sogar noch ein Zelt für einige Schachbegegnungen aufgestellt werden musste.

Unsere Mannschaft spielte gegen die Kinder der Brecht - Schule.

Die Schachexperten vom Rönnkamp spielten konzentriert und schlau und gewannen die Hin- und die Rückrunde. Dafür gab es Gewinnerurkunden und eine Ehrenurkunde für den Mannschaftssieg.

 

Außerdem gewann das RECHTE ALSTERUFER in der Gesamtbewertung.......mehr ging nicht!

Es war kaum zu glauben, aber durch die Teilnahme von 4250 Schülerinnen und Schülern ist bei dem diesjährigen Turnier ein neuer Weltrekord (Größtes Tagesschachturnier der Welt) aufgestellt worden!!

Stolz und mit bester Stimmung machten wir uns wieder auf den Heimweg!

 

                                                Vera Wiehl und Anja Schade mit

                                 Leandro, Ben, Fynn, Leon, Liv, Vincent, Michael und Emil

Verkehrstraining auf dem Rad

Alle Kinder der 3. Klassen haben ein Training zum sicheren Fahren auf dem Rad absolviert. Damit ich mich auf den Straßenverkehr konzentrieren kann, muss ich die Balance gut halten können und mein Fahrrad sicher und geschickt beherrschen. Vielen Dank an die Polizei, die das mit allen Kindern in der Turnhalle mit einem Parcours geübt hat.

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Alle Kinder der 4. Klassen vom Anna-Susanna-Stieg und vom Rönnkamp haben sich mit dem Leben und frühen Sterben der 20 Kinder vom Bullenhuser Damm beschäftigt. Sie haben ihre Gedanken in kleinen Briefen ausgedrückt oder schöne Plakate gestaltet. In der Feier auf dem Roman-Zeller-Platz zum Gedenken wurden bemalte Steine abgelegt, 20 Kerzen für die 20 Kinder angezündet, Lieder gesungen und Briefe vorgelesen. Besonders aufgeregt waren alle Kinder, als sie bei der Gedenkfeier Familienmitglieder der getöteten Kinder kennen lernen konnten. Nach kurzer Scheu war das Interesse so groß, dass sich einige auch getraut haben, Brüdern, Schwestern oder Neffen etwas auf Englisch zu fragen. Diese Begegnung werden die Kinder sicher nicht vergessen.

Ganztagsausschuss

Der Ganztagsausschuss der Schule Rönnkamp hat am 13. April 2017 mit seiner Arbeit begonnen. Zurzeit beschäftigt sich die Gruppe mit der Bestandsaufnahme. Was ist schon auf einem guten Weg, damit Kinder sich am Rönnkamp von früh morgens bis spät nachmittags wohl fühlen können. Der nächste Schritt ist dann die Festlegung des Schwerpunktthemas. Hier soll konzeptionell so gearbeitet werden, dass die von der Behörde bereit gestellten Mittel die größtmögliche Wirkung für unsere Schülerinnen und Schüler entfalten kann.

Mathematik-Wettbewerb Känguru

Am Montag, den 21. März 2017 haben 37 Dritt- und Viertklässler am Mathematik-Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teilgenommen. Die Kinder hatten 75 Minuten Zeit, die 30 Aufgaben des Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerbs zu lösen. Die Urkunden wurden am Donnerstag, den 12. April im Anschluss an die Morgenmusik übergeben. Jedes Kind bekam neben einer Urkunde noch ein kleines Spiel, das während der Regenpausen eifrig getestet wurde. Die Drittklässler Tim und Fenja bekamen mit ihrer Punktzahl einen 1. Preis, Helen einen 3. Preis. Tim erhielt für den größten Kängurusprung (größte Anzahl richtig gelöster Aufgaben in Folge) außerdem ein T-Shirt. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich und hoffen, dass sie viele andere Kinder für Mathe und fürs Knobeln begeistern konnten.

Sabine Gehrmann

Mathematik-Olympiade

Wir freuen uns mit Fenja, die bei der Mathematik-Olympiade den 3. Platz in ihrer Altersklasse "errechnet" hat. Die Verleihung der Ehren-Urkunde fand am 29. März in der Universität statt. Herzlichen Glückwunsch!

Selber hat sie folgenden Text dazu geschrieben:

Vor den Herbstferien hat Frau Gehrmann, unsere Lehrerin, allen Kindern, die bei der Mathematik-Olympiade mitmachen wollten ein paar Zettel mit Aufgaben gegeben. Die durften wir dann bis nach den Herbstferien lösen. Dann mussten wir die Zettel abgeben, damit sie von den Leuten der Mathematik-Olympiade kontrolliert werden konnten. Nach ungefähr zwei Wochen haben wir mitbekommen, dass drei Kinder in die nächste Runde gekommen sind. Dann haben wir nach einer Woche erfahren, dass zwei Kinder von den drei Kindern wieder weiter gekommen sind. Die sollten dann zur Luise-Schröder-Schule, um da Aufgaben zu lösen. Nach einiger Zeit bin dann nur noch ich weiter gekommen und sollte zur Siegerehrung zum Audimax kommen. Da bin ich dann auch hingegangen und habe den 3. Platz gemacht.

Fenja

Der Rönnkamp räumt auf

Auch in diesem Jahr haben alle Schülerinnen und Schüler das Umfeld der Schule vom Müll befreit. Ob Wassermannpark, die Straßen und Wege um die Schule herum oder das Schulgelände: alles wurde von weggeworfenen Dingen befreit. Hoffentlich hält das Ergebnis bis zum nächsten Jahr .......